Friedenslicht von Bethlehem – Kommunionkinder stellen sich vor

Pfarrbrief der Kommunionkinder

Wir Kommunionkinder bereiten uns schon seit einigen Wochen auf die Erstkommunion vor. In diesem Jahr gibt es eine neue Weihnachtsaktion.

Friedenslicht verschenken: Wenn jemand ein Friedenslicht einem lieben Menschen innerhalb unserer Gemeinde zum Geschenk machen möchte,
kann man in der Kirche eine von uns selbst gestaltete Karte vom 01. bis zum 15. Dezember ausfüllen und damit ein Licht erwerben.

Es können aber auch ausliegenden Blankokarten selbst schön gestaltet werden. Auf jeden Fall sollte aber der Empfänger mit Adresse auf der Karte stehen! Das Licht wird dann an die Türen der Haushalte gebracht.
Es ist schön, wenn viele mitmachen, damit das Friedenslicht an vielen Orten steht! Eure Erstkommunionkinder 2021, Christin Levermann, Pia Johanning, Jasper Hippen, Tony Kleinekathöfer, Mia Johanning, Clara Schulte, Leonie Gerdes, Rafael Peters. [Dorothea Grote]

Am Sonntag beginnt die Messe um 9.30 Uhr

Am Sonntag findet die Hl. Messe um 9.30 Uhr statt und nicht um 9.00 Uhr, wie in der Gottesdienstordnung steht.

Es stellen sich in dieser Messe die Kommunionkinder 2021 vor. [Änne Hempen]

Das Bauerncafé liefert auf Bestellung weiter

Im Bauercafé von Bernhard Sabelhaus in Kluse, Siedlungsdamm 1, kann derzeit keine Pause mehr gemacht werden, um dort gemütlich den Kaffee mit Kuchen zu genießen.

Aber selbstgebackenes Brot und die leckeren Kuchen backt Bene weiterhin - aber nur auf Bestellung. Wer keine ganze Torte brauchen kann, kann bei ihm auch Einzelstücke bekommen. Die bunte Kuchenplatte mit 8 Stücken kostet beispielsweise 15 €

Das Bestellte kann jeweils am Samstag und Sonntag zwischen 13 und 15 Uhr abgeholt werden. Bernhard Sabelhaus nimmt die Bestellungen unter 04963/1629 entgegen. [jdm]

Anmeldetage für das Kindergarten- und Krippenjahr ab August 2021

Flyer zur Kindergartenanmeldung 2021

Aufgrund der aktuellen Situation planen wir für das kommende Kindergartenjahr eine Anmeldewoche. Diese findet in der Zeit von Montag, 18.01.2021, bis Freitag, 22.01.2021, jeweils von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir um telefonische Terminabsprache mit der Kita–Leitung (04966 – 313).

Anmeldungen nehmen wir für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren für die Krippenbetreuung, sowie Kinder im Alter ab 3 Jahren für den Kindergarten und für die integrative Betreuung im Regelbereich entgegen. [Sylvia Wilkens]

Ausbildungsplätze ab 1.08.2021 bei der Samtgemeinde Dörpen

Angebote der Samtgemeinde Dörpen für Ausbildungsplätze

Die Samtgemeinde Dörpen bietet zum 01.08.2021 Ausbildungsplätze als Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d) oder als Verwaltungsfachangestellte/r (m/w/d) an. Bewerben sollte man sich bis zum 30. November 2020.

Die Samtgemeinde wirbt mit einer umfangreichen, gründlichen und soliden Ausbildung mit guten Entwicklungsmöglichkeiten in einem engagierten Team. Mehr Informationen zu den Berufen und den Voraussetzungen im Flyer. [jdm/Samtgemeinde Dörpen]

Connemann: Nächste Atommüllkonferenz verschieben bis Präsenzveranstaltung möglich ist

Brief von Gitta Connemann an Karsten Möhring vom 5.11.2020

Die hiesige Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann macht sich in einem Brief an Karsten Möhring, den Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Endlagersuche, dafür stark, dass die nächste Fachkonferenz Teilgebiete am 4. bis 7. Februar 2021 verschoben wird. Wegen der Pandemie sei fraglich, ob diese als Präsenzveranstaltung stattfinden könne und möglicherweise werde sie - wie die Auftaktveranstaltung am 17. und 18.Oktober 2020 - als Onlineveranstaltung durchgeführt.

In ihrem Brief schreibt sie: "... die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Endlagersuche war und ist ein zentraler Eckpfeiler des laufenden Auswahlverfahrens. Sollte diese nicht oder nur unzureichend gewährleistet werden, könnte dies das gesamte Verfahren diskreditieren. … Deshalb ist es wichtig, dass das Verfahren jeder Kritik standhalten kann. Eine reine Onlinebeteiligung ist meiner Ansicht nach nicht ausreichend, um dies zu gewährleisten." [jdm]

Der Nikolaus kommt nicht ins Haus!

„Nikolaus, komm in unser Haus“ pflegen unsere Kinder am Vorabend des Nikolaustages zu singen.

Doch in diesem Jahr wird der Nikolaus dieser Aufforderung nicht Folge leisten können. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns dazu entschlossen, die Besuche in den Häusern der Kinder abzusagen. Der Nikolausverein. [Maria Grefer]

Letzte Ernte

Das Gewächshaus macht diese letzte Ernte im November noch möglich. [Klaus Lübken]

Brokkoli
Brokkoli
Blumenkohl
Blumenkohl

Wieder Einbruchsversuch in Dorfladen

Dorfladen in Wippingen
Dorfladen in Wippingen

Erneut gab es einen Eindruchsversuch im Dorfladen in Wippingen. Mit einem Backstein wurde ein Fenster eingeschlagen, aber der Einbruch gelang dennoch nicht. Anscheinend wurde der Täter verletzt und gab sein Vorhaben auf. Die Polizei stellte Blut an einer Glasscherbe sicher.

Über die Auswertung der DNA-Probe entscheidet die Staatsanwaltschaft. Da es sich hier im eine Einbruchsserie handelt, könnte dies wohl positiv entschieden werden. [jdm]

Offizielle Freigabe des Baugebiets „Sonderburgstraße/ Erweiterung Fehnstraße“

V.l.: Torsten Brinker (Bunte), Antonius Richert (Lindschulte), Hermann Wocken (SG Dörpen), Markus Büter (Bunte), Josef Rojer (Lindschulte), Hermann Gerdes, Helmut Janßen (SG Dörpen)
V.l.: Torsten Brinker (Bunte), Antonius Richert (Lindschulte), Hermann Wocken (SG Dörpen), Markus Büter (Bunte), Josef Rojer (Lindschulte), Hermann Gerdes, Helmut Janßen (SG Dörpen)

Am Donnerstag, den 05.11.2020, wurde das Baugebiet „Sonderburgstraße/ Erweiterung Fehnstraße“ offiziell freigegeben. Das Baugebiet bietet 24.200 m² Wohnbauflächen, die auf 26 Parzellen verteilt sind; davon 4 Parzellen an der Fehnstraße und 22 Parzellen am Pastor-Asmann-Ring. 5.300 m² wurden für Straßen und Verkehrsflächen benötigt. Und als Besonderheit stehen 6100 m² für eine Streuobstwiese zur Verfügung. Wie Bürgermeister Hermann Gerdes in einer kleinen Rede an die Beteiligten ausführte, passiere es selten, dass der Naturausgleich für das Baugebiet direkt vor Ort hergestellt werden könne und den Anwohnern, wie hier in Form der Streuobstwiese, zu Gute komme. (mehr …)

So sieht das Heimathaus nach dem Umbau aus

Südansicht des Heimathauses (Plan)
Südansicht des Heimathauses (Plan)

Bürgermeister Hermann Gerdes hat uns heute die Planungen der Gemeinde Wippingen für die Sanierung und Erweiterung des Heimathauses zur Verfügung gestellt.

Plan des Umbaus am Heimathaus
Plan des Umbaus

Es sei vorgesehen, das vorhandene Gebäude, welches derzeit einer Kalt-Scheune gleiche, winterfest zu machen, d.h. zu isolieren und mit einer Heizung zu versehen. In dem geplanten Anbau werden die Toiletten, eine Teeküche und der Technikraum untergebracht. Das derzeitige separate Toilettengebäude wird abgerissen.

Die kalkulierten Gesamtkosten betragen 400.000,- €. Der Finanzierungsplan sieht einen Zuschuss von 211.000,- € vom Amt für regionale Landesentwicklung, von 30.000,- €  von der Sparkassenstiftung, von 15.000,- € vom Landkreis Emsland, sowie eine Beteiligung der Gemeinde Wippingen in Höhe von 144.000,- € vor.

Ostansicht des Heimathauses (Plan 2020)
Ostansicht

Derzeit befinden sich die einzelnen Gewerke im Ausschreibungsverfahren. Ergebnisse seien noch nicht bekannt. [jdm/Zeichnungen: Architekturbüro Hans Kuper, Dörpen]

St. Corona gegen St. Martin

Absage Laternenumzug 2020

Auch um die Martinsumzüge ist es schade. In einigen Ortsteilen, so auch in der Eichenstraße, gehen die Kinder normalerweise als Gruppe von Haus zu Haus, wo sich jedes Kind jeweils sein kleines Präsent abholt. In anderen Ortsteilen wird es noch so gemacht, wie früher in ganz Wippingen: Die Süßigkeiten werden den größten Kindern der Gruppe übergeben, die die ganze Last tragen müssen. Im letzten Haus - das jedes Jahr ein anderes ist - sitzen dann alle Kinder mit einer Tasche vor sich in der Runde. Die großen Kinder verteilen dann die Süßigkeiten möglichst gerecht.

Das findet in diesem Jahr nicht mehr statt. Aber eine Laterne anzünden und das Kipp-Kapp-Kögel-Lied singen, ist ja doch noch drin. Schon allein damit das Lied bis zum nächsten Jahr nicht vergessen wird:

Kipp Kapp Kögel
Sünner Martins Vögel.
Hier waohnt de rieke Mann,
de us wall wat gäven kann.
Väle schöll he gäven,
lange schöll he läven.
Nu laot us nich to lange staohn,
wi möt noch'n Hüsken wieder gaohn.
Wi möt noch ganz nao Bremen.
Bremen is 'ne grote Stadt,
dor krieget alle Kinner wat.
Krie'we ook wat? Krie'we ook wat?
Krie'we ook wat in usen Sack? [jdm]

Dünenbad geschlossen

Dünenbad
Dünenbad Dörpen

Das Dünenbad der Gemeinde Dörpen wird wegen der Corona-Lockdown-Beschlüsse für die Zeit vom 02.11.2020 bis voraussichtlich zum 30.11.2020 geschlossen bleiben.

Wenn alles gut geht, wird das Bad danach wieder für kurze Zeit geöffnet. Denn ab Frühjahr 2021 ist der Beginn des Umbaus geplant, der etwa neun bis zwölf Monate dauern wird und erfordert, dass das Bad geschlossen bleibt.

Wenn dann noch Lathen die Pläne für ein neues Freibad realisiert, werden wir in Wippingen in dieser Hinsicht gut versorgt sein. [jdm]

Atommüll: Online-Sprechstunde zum Börger Salzstock

Online-Sprechstunde zum Salzstock Börger
Online-Sprechstunde zum Salzstock Börger

Am Montagabend fand die Online-Sprechstunde der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) zum Salzstock bei Börger (Teilgebiet 030_00TG_048_00IG_S_s_z ) statt. Sie können den Verlauf der Veranstaltung auf Youtube nachvollziehen. Zusammen mit den hier in den letzten Tagen verlinkten Online-Sprechstunden zu den beiden anderen Salzstöcken, können Sie eine Menge zum Thema erfahren.

3D-Modell des Salzstocks Börger
3D-Modell des Salzstocks Börger

Hier im Emsland sind wir nicht nur wegen der Salzstöcke ein potentieller Standort für ein Atommülllager. Es gibt im Untergrund auch unterschiedliches Tongestein, das als Lagerstätte in Frage kommt. Deshalb gehört das nördliche Emsland zu zwei Teilgebieten, die sich aber über (oder besser: unter) ganz Norddeutschland hinziehen. Auch zu diesen gibt es demnächst Online-Sprechstunden: Zum Teilgebiet 007_00TG_202_02IG_T_f_kru gibt es die Sprechstunde am 4.11.2020 um 19 Uhr, zum Teilgebiet 004_00TG_053_00IG_T_f_tpg findet die Sprechstunde am 5.11.2020 um 17 Uhr statt. [jdm/Grafiken: Screenshots Online-Sprechstunde BGE]

Zu viele Störstoffe in der Biotonne: AWB startet Stichprobenkontrollen

Bio-Tonne

Plastiktüten, Restmüll oder Altglas: Leider noch viel zu oft finden sich solche oder ähnliche Störstoffe in den emsländischen Biotonnen. Zur weiteren Sensibilisierung der Biotonnennutzer startet der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) ab sofort im gesamten Kreisgebiet stichpunktartige Kontrollen von Bioabfallbehältern. Dabei wird überprüft, ob darin unerlaubt andere Abfallarten entsorgt wurden. Falsch befüllte Biotonnen bleiben ungeleert stehen und müssen nachsortiert werden. Die Mitarbeiter, die die Tonnendeckel aufklappen und mit Werkzeugen auch etwas tiefer nachsehen, bringen je nach Verschmutzungsgrad grüne, gelbe und rote Aufkleber an den kontrollierten Biotonnen an. Mehr dazu ... .[Landkreis Emsland]

Bilder von der Remise

Hier einige aktuelle Fotos von der neuen Remise auf dem Heimathof. [Klaus Lübken]

Remise auf dem Heimathof Wippingen 11-2020
Remise auf dem Heimathof Wippingen 11-2020

Remise auf dem Heimathof Wippingen 11-2020

Atommüll: Online-Sprechstunde zum Wippinger Salzstock

Am Freitagabend fand die Online-Sprechstunde der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) zu unserem Salzstock bei Wippingen (Salzstock Wahn, Teilgebiet 024_00TG_029_00IG_S_s_z) statt. Sie können den Verlauf der Veranstaltung auf Youtube nachvollziehen.

An der nächsten Veranstaltung zum Salzstock zwischen Börger und Spahnharrenstätte (Teilgebiet 030_00TG_048_00IG_S_s_z ) kann man am Montag, den 2. November 2020, 18:00 Uhr teilnehmen. [jdm/Grafiken: Screenshots Online-Sprechstunde BGE]

3D-Modell des Salzstocks Wahn
3D-Modell des Salzstocks Wahn
3D-Modell des Salzstocks Wahn
3D-Modell des Salzstocks Wahn

Erweiterung des Heimathauses

Ausschreibung in der Ems-Zeitung vom 30.10.2020
Ausschreibung in der Ems-Zeitung vom 30.10.2020

Die Gemeinde Wippingen hat Rohbauarbeiten für die Erweiterung und Teilsanierung des Heimathauses ausgeschrieben.

Geplant ist der Abbruch des Sanitärgebäudes und das Heimathaus um einen neuen Sanitärtrakt zu erweitern. Dieser 7 m lange Trakt soll vor den nördlichen Giebel gesetzt werden und ist etwa 4 Meter breiter als das 8 m breite Hauptgebäude. Diese Überbreite des Anbaus wird durch zwei Schleppdächer im Westen und Osten hergestellt. Im Anbau wird auch eine Küche integriert. Das eigentliche Heimathaus soll kernsaniert werden und energetisch saniert werden. Ziel des An- und Umbaus ist es, das Gebäude ganzjährig nutzen zu können. Bisher wird das Gebäude in der kalten Jahreszeit praktisch nur für den Weihnachtsmarkt genutzt. [jdm/Ems-Zeitung vom 30.10.2020]

Literaturabend des Heimatvereins fällt aus

Der vom Heimatverein geplante literarische Abend am Donnerstag, den 5.11.2020 im Heimatmuseum im alten Schulgebäude, fällt aus gegebenem Anlass aus. [Klaus Abeln]

Bauplätze im Wohnbaugebiet „Sonderburgstraße/Erweiterung Fehnstraße“ können jetzt gekauft werden

Brief an Gemeinde 10/2020 zum Baugebiet Sonderburg/Fehnstraße

In einem Brief an die Bürger informierte heute Wippingens Bürgermeister Hermann Gerdes über die Fertigstellung der Erschließungsarbeiten im Wohnbaugebiet „Sonderburgstraße/Erweiterung Fehnstraße“ .

Die Verlegung der Schmutzwasserkanalisation, der Regenwasserkanalisation, der Straßen einschl. des Wendehammers und der Verbindungswege sowie der Straßenbeleuchtung haben Kosten in Höhe von ca. 577.000,- € verursacht. Für die Grundstücke inklusive aller Nebenkosten musste 315.000,- € ausgegeben werden.

Die Baugrundstücke des neuen Wohnbaugebietes können ab
sofort erworben werden. Der Rat der Gemeinde Wippingen hat den
Verkaufspreis je qm Bauland uf 37,50 € festgesetzt. Wer bis zum 31.12.2020 einen Kaufvertrag abschließt zahlt nur 35,- € je qm Bauland.

Die Baugrundstücke am Pastor-Asmann-Ring sind teilerschlossen. Am Straßenkörper wurde noch keine Regengosse erstellt und es fehlt die abschließende Asphalt-Deckschicht. Sofern sich in einigen Jahren der Wunsch oder das Erfordernis ergeben sollte, diese Maßnahmen nachzuholen, müssen die dann anfallenden Kosten auf die Anwohner des Pastor-Asmann- Ringes im Verhältnis zur Grundstücksgröße umgelegt werden. Mehr im Bürgerbrief... . [jdm]

Atommüll: Infoveranstaltungen der BGE zu den Salzstöcken im Emsland

Zur Online-Sprechstunde zum Salzstock bei Lathen
Online-Sprechstunde zum Salzstock bei Lathen

Am Mittwochabend fand eine Online-Info-Veranstaltung der
Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) zum Salzstock bei Lathen/Fresenburg (Teilgebiet 028_00TG_040_00IG_S_s_z ) statt. Bei diesem als Sprechstunde bezeichneten Format, zu dem für Teilnehmer keine vorherige Anmeldung nötig war, informierte die BGE in einem Livestream über das Verfahren zur Endlagersuche für den Atommüll und über die bisherigen Erkenntnisse zu diesem speziellen Salzstock. Die Zuschauer konnten in einem Chat Fragen stellen oder Anregungen geben, die dann von den beiden ExpertInnen und dem Moderator beantwortet wurden.

3D-Modell des Salzstocks bei Lathen
3D-Modell des Salzstocks bei Lathen

Die Veranstaltung kann auf Youtube auch jetzt im Nachhinein angeschaut werden. Für einen Einstieg in das Thema ist diese Veranstaltung auf jeden Fall interessant. U. a. war auch das nebenstehende 3D-Modell des Salzstocks zu sehen.

Die 3 Salzstöcke im nördlichen Emsland
Die 3 Salzstöcke im nördlichen Emsland auf der Teilgebietskarte

Für den Wippinger Salzstock (Teilgebiet 024_00TG_029_00IG_S_s_z ) ist am Freitag, den 30. Oktober 2020, 20:00 Uhr, eine solche Veranstaltung geplant. Auch über den Salzstock zwischen Börger und Spahnharrenstätte (Teilgebiet 030_00TG_048_00IG_S_s_z ) kann man sich informieren am Montag, den 2. November 2020, 18:00 Uhr. [jdm]

USA und Briten nehmen Rache an Assange wegen Wikileaks-Veröffentlichung über Kriegsverbrechen

Am Freitag, den 23. Oktober 2010, also vor zehn Jahren, hat WikiLeaks die US-Kriegstagebücher des Irak-Kriegs veröffentlicht. Bei den veröffentlichten Dokumenten handelte es sich um 391.832 Feldberichte US-amerikanischer Soldaten aus den Jahren 2004 bis 2009. Diese geheimen Unterlagen dokumentierten 109.000 irakische Todesopfer. Davon waren mindestens 66.081 Zivilisten, etwa 15.000 Todesfälle wurden von den USA und ihren Verbündeten vertuscht. Die USA hatten bis dahin behauptet, es gebe diese Aufzeichnungen nicht (Quelle). Der Wikileaksgründer Assange wird wegen der Aufdeckung der Kriegsverbrechen von der US- und britischen Justiz rachsüchtig verfolgt.

Getötete galten immer als „Aufständische“ auch wenn bekannt war, dass es sich um Zivilisten handelte. In dem WikiLeaks-Video „Collateral Murder“ kann jeder miterleben, wie eine US-Hubschrauberbesatzung 2007 in Bagdad 19 Zivilisten, darunter auch Reuters-Journalisten, regelrecht hinrichtet. Die US-Armee sprach damals von einem „Feuergefecht mit Aufständischen“. (mehr …)

„Wir wollen Licht teilen und Freude schenken“ – St.-Martins-Aktion des Kindergartens

Flyer des Kindergartens 10/2020

So wie der heilige Martin geteilt und anderen Menschen Freude bereitet hat, möchten wir, die Kinder und das Team der Kita St. Bartholomäus Wippingen, gemeinsam mit Ihnen, Licht teilen und anderen damit Freude schenken. Wir möchten Sie bitten, ein Fenster in Ihrem Haus mit einer oder mehreren Laternen (mit Lichterketten/LED Teelicht) zu schmücken, so dass es von allen Menschen, die daran vorbeigehen, gesehen wird und sie sich daran freuen können.
Es wäre schön, wenn auch Sie Licht teilen und damit Freude schenken, diese Aktion findet in der Zeit vom 01.11.20 – 20.11.20 statt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude bei einem Spaziergang in der Abenddämmerung durch Wippingen und Renkenberge mit vielen leuchtenden Laternen. Die Kinder und das Kita - Team [Sylvia Wilkens]

Zeitreise im EL-Kurier

EL-Kurier vom 25.10.2020
EL-Kurier

Der EL-Kurier erinnerte heute an den 12. September 1992, als die F-Junioren der Spielgemeinschaft Wippingen/Renkenberge das Konrad-Severing-Pokalturnier in Aschendorfermoor gewannen. Der Autor Hermann-Josef Döbber hat die jungen Spieler von damals auch heute noch im Blick und berichtet teilweise über den Werdegang der Wippinger Spieler und Spielerinnen. [jdm/EL-Kurier vom 25.10.2020]

Wippinger Weihnachtsmarkt findet nicht statt

Absage Wippinger Weihnachtsmarkt 2020

Der Wippinger Weihnachtsmarkt kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Die Corona-Pandemie lässt keine schöne, freudige und besinnliche Veranstaltung dieser Art zu.

Trotz Überlegungen bezüglich Hygienekonzept, Standort-Erweiterungen und Alternativ-Programmen sind wir zu dem Entschluss gekommen, die Veranstaltung abzusagen. Mit wir sind "Die Zipfelmützen" gemeint. Nachdem sich "die Rentiere" im vergangenen Jahr entschlossen die Vorbereitung des Wippinger Weihnachtsmarkt in neue Hände zu übergeben fand sich sehr schnell eine Gruppe mit nun etwa 20 Frauen und Männern aus Wippingen, die auf die hervorragende Arbeit und den guten Ruf der Rentiere aufbauen möchten.

Wir stellen uns gerne bei der nächsten Gelegenheit vor, dem Wippinger Weihnachtsmarkt 2021. Bis dahin bleibt gesund, habt eine schöne Vorweihnachtszeit und haltet euch den 1. Advent 2021 schon mal frei. Die Zipfelmützen [Jonas Schwering]

Auftaktveranstaltung für Endlager-Suche wurde Anspruch nicht gerecht

Am letzten Wochenende fand die erste Teilgebietekonferenz statt, auf der über die veröffentlichten Standorte für ein Atommülllager informiert werden sollte, die Bürger sich beteiligen und dabei selbst organisieren sollten. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Veranstaltung als reines Online-Format statt, ohne dass technische Möglichkeiten für einen tatsächlichen Dialog bereitgestellt wurden.

Unterschiedliche gesellschaftliche Akteure hatten im Vorfeld dafür geworben, die Veranstaltung auf einen Zeitpunkt zu verschieben, zu dem ein Präsenz-Format wieder möglich ist. Doch das Bundesamt zog seinen Plan durch.

Offenbar fehlt in den Behörden die Sensibilität dafür, welche Rahmenbedingungen nötig sind, damit eine gesellschaftliche Verständigung über das Atommüll-Problem gelingt. Stattdessen wurden neue Gräben aufgerissen. So kann kein Vertrauen in die handelnden Akteure entstehen. (mehr …)

Herbst

Ringelblumen
Ringelblumen
Apfelblüte
Apfelblüte

Ist wirklich schon Herbst? Bei Klaus Lübken im Garten blühen der Apfelbaum und die Ringelblumen. [jdm/Fotos Klaus Lübken]

Schöne Wörter aus dem Hümmlinger Wörterbuch. Heute Herbstliches

Hümmlinger Wörterbuch auf der Grundlage der Loruper Mundart von Heinrich Book und Hans Taubken, Verlag des Emsländischen Heimatbundes, Titelseite

- de Haefst oder de Harvst, m.: der Herbst
- vanthaefst,  Adv.: diesen Herbst
- haefsthaeftich oder harvstachtig, Adj.: herbstlich, Vandaage haeff wi’n raecht haefsthaeftigen Daech
- Haefströüwe: f. Pl. –n, Stoppelrübe, Herbstrübe

Herbstzeitlose, Foto Frank Liebig, Wikipedia
Herbstzeitlose

- de nakende Jüffer: die Herbstzeitlose, Jüffer= Jungfrau, Jüfferske= Dorfschullehrerin

- de Arnt oder de Aenen:
1. die Ernte; In’n Aenen: während der Ernte
2. Ernteertrag: Haebb’ ie `n gouden Aenen haett vantjaar? Hattet ihr in diesem Jahr eine gute Ernte?

Wer mit der Ernte zu lange wartet, hat ein Problem:
- aengaanerch, Adj. : angefault; Dat bünt aengaanerge Tüwwerken: das sind angefaulte Kartoffeln.
- aangaansk Adj. : zu faulen beginnend; aengaanske Stääkröüwen.

'n drögen Sömmer bruukt bi 'n natten neet/nich bedeln gahn: Ein trockener Sommer gibt bessere Ernten als ein nasser.

De dummste Buren hebben de dickste Tuffels: Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln.

En Hagelschuur hett de Arnt begahn, dat d’r nix van bleven is: Ein Hagelschauer hat die Ernte vernichtet.

Wenn ji dat Land neet/nich beschieten, denn beschitt dat Land jo: Wenn man das Land nicht düngt, dann bringt es auch keinen Ertrag.

[jdm/ Hümmlinger Wörterbuch auf der Grundlage der Loruper Mundart von Heinrich Book und Hans Taubken, Verlag des Emsländischen Heimatbundes und dem Plattdeutschen Wörterbuch der OL, Foto: Frank Liebig / CC BY-SA 3.0 DE, Wikipedia]