Facharzt finden: Für Menschen mit Behinderung fast unmöglich

Am letzten Mittwoch bei einer Veranstaltung des Landkreises Emsland zur Einrichtung von Gemeindepsychiatrischen Zentren meinte der Leiter des Gesundheitsamtes aus dem Landkreis Harburg: Wer es als psychisch Erkrankter geschafft hat, nach knapp einem Jahr Wartezeit und unzähligen Telefonaten einen ambulanten Therapieplatz zu bekommen, hat gezeigt, dass er anscheinend gesund ist, sonst hätte er es nicht geschafft.

Daran fühlte ich mich heute erinnert. Ein Betreuter, den nicht nur eine schwer zu verstehende Aussprache daran hindert, sich verständlich zu machen, hatte eine Überweisung eines Orthopäden für den Hautarzt dabei. Diagnose „linker Ellenbogen“. Die Überweisung hatte er bekommen, nachdem die Hausärztin ihn zum Orthopäden mit Verdacht auf Schleimbeutelentzündung geschickt hatte. In der Hautarztpraxis war er mit für ihn unverständlichen Anweisungen weggeschickt worden. (mehr …)