Erinnerung: Weihnachtsbaumsammelaktion

Morgen findet die Weihnachtsbaum-Sammelaktion der Landjugend statt. Wenn ihr euren Weihnachtsbaum abgeben wollt, dann sollte er zu 9 Uhr an der Straße stehen. Die kleine Spende bitte in einer Tüte am Baum befestigen. Eure KLJB Wippingen [Gretel Frericks]

KLJB sammelt Weihnachtsbäume am Samstag, den 14.01.2023, ein

Flyer zur Weihnachtsbaum-Sammelaktion der KLJB 2023

Auch dieses Jahr findet wieder die Weihnachtsbaum-Sammelaktion der Landjugend statt. Sie ist am 14.01.2023.

Wenn ihr euren Weihnachtsbaum abgeben wollt, dann sollte er zu 9 Uhr an der Straße stehen. Wir würden uns über eine kleine Spende freuen. Diese bitte in einer Tüte am Baum befestigen. Eure KLJB Wippingen [Gretel Frericks]

Theatergruppe der KLJB Renkenberge lädt ein

Flyer der KLJB Renkenberge Theater 2022

Dieses Jahr tritt erstmalig die neugegründete Theatergruppe der KLJB Renkenberge auf. Sie beginnt mit dem Zwei-Akter „Heiraten könnte so einfach sein“ von Carsten Schreier.

Inhalt: Am Tag der Hochzeit von Thomas und Susanne sind die Eltern im Anmarsch, beide gespannt auf die neue Schwiegertochter beziehungsweise den neuen Schwiegersohn. Susannes Eltern lieben den Jetset; Thomas' Eltern pflegen auf ihrem Hof ein bäuerliches Leben. Zwei Welten prallen aufeinander und die Verwandten müssen sich für die nächste Zeit ertragen.

Natürlich würde sich die neue Theatergruppe riesig über zahlreiche Besucher freuen. Am zweiten Weihnachtstag gibt es zwei Vorstellungen um 15 Uhr und 19 Uhr, am 6. Januar 2023 um 19 Uhr eine weitere und am 15. Januar um 15 Uhr die letzte Vorstellung, diesmal mit Kaffee und Kuchen.

Alle Vorstellungen finden im Gemeindehaus in Renkenberge statt. [Annika Landskrone]

Fotos vom 70. Jubiläum der Landjugend

Am vorgestrigen Freitag feierte die Wippinger KLJB ihr 70jähriges Jubiläum mit einer Landjugendfete. Mit ca. 280 Leuten war die Veranstaltung gut besucht.

Der Vorstand der KLJB möchte sich bei der Gemeinde, den Vereinen sowie den anderen Landjugendgruppen für die Geschenke bedanken.

Die anwesenden ehemaligen und aktuellen Vorstandsmitglieder der Wippinger KLJB verewigten sich auf einem Foto. [Hanna Düttmann]

Vor 25 Jahren Auschwitzfahrt von Wippingern

Ems-Zeitung vom 12.01.1998 über Auschwitzfahrt KLJB Wippingen

Vor 25 Jahren organisierte die KLJB Wippingen eine sechstägige Fahrt nach Auschwitz, an der eine 29köpfige Gruppe teilnahm. Die Ems-Zeitung berichtete im Januar 1998 nach einem Nachbereitungstreffen.

Die Teilnehmer waren erschüttert von den Eindrücken in Auschwitz und Birkenau. Zum Programm gehörte am ersten Tag eine Besichtigung des Stammlagers I in Auschwitz. Der zweite Tag wurde vollständig dem KZ in Birkenau gewidmet, wo die Gaskammern, die Lagerräume für die geraubten Besitztümer der ermordeten Menschen, die jämmerlichen Unterkünfte für die Gefangenen, die zunächst von der Ermordung verschont blieben, weil sie zur Zwangsarbeit eingeteilt wurden und die Krematorien Zeugen des Massenmordes sind. Am Abend gab es ein Gespräch mit einer Überlebenden dieses KZs.

Anders als die Emslandlager, in denen vor allem Gegner des Naziregimes und Kriegsgefangene eingesperrt und gequält wurden, war Birkenau ein Vernichtungslager, in dem vor allem Juden umgebracht wurden. Auf der Wannsee-Konferenz am 20.01.1942 hatten Vertreter von Nazi-Organisationen, von Ministerien und Wehrmacht die systematische Ermordung aller Juden in Deutschland und den besetzten Gebieten organisiert. In Auschwitz wurden auch Sinti und Roma in einem gesonderten "Zigeunerlager" umgebracht. [jdm/Ems-Zeitung vom 12.01.1998]

KLJB Jubiläum: Keine Abendkasse, sondern nur mit Anmeldung

Sticker mit Einladung zum KLJB-Jubiläum

Zum Jubiläum der KLJB am 9.Dezember gibt ein kleines Update. Aus rechtlichen Gründen müssen sich jetzt alle, die dabei sein wollen, vorher anmelden (bei Jens Gerdes 015732381046). Und die Messe wurde verschoben auf den 03.12.22 um 17.30 Uhr. [Gretel Frericks]

Landjugend wählte neuen Vorstand

Der neue Vorstand. Oben, Weda Frericks, Nico Gerdes, Jannik Riedel, Jens Gerdes, Hanna Düttmann, Alina Gerdes, Gretel Frericks, Christoph Kohne. Unten: Jannik Baalmann, Jonas Kuper, Hinnerk Frericks, Tobias Wesseln. Frederike Westendorf in Abwesenheit.

Gestern Abend führte die Landjugend ihre Generalversammlung durch. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Landjugendvorstand haben gestern Abend vier Leute den Vorstand verlassen (Lena Rosen, Tabea Fehrmann, Marc Poker und Lana Poker). Drei Neue Kandidaten wurden in den Vorstand gewählt (Jonas Kuper, Jannik Baalmann und Alina Gerdes).

Die Kljb bedankt sich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern für das langjährige Engagement in Vorstand und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Mitgliedern. [Gretel Frericks]

KLJB sucht für 70. Jubiläum Fotos aus dem Vereinsleben

Sticker zum 70. Jubiläum der KLJB Wippingen

Am 9 Dezember wird das 70-jährige Jubiläum unserer Wippinger Landjugend gefeiert. Dazu wird die ganze Gemeinde eingeladen.

Für die Vorbereitung des Jubiläums sucht die KLJB noch Fotos von Aktionen, die von der Landjugend ausgingen - egal ob aktuelle Bilder oder ganz alte. Wenn jemand noch Fotos hat, egal ob digital oder nicht, möge er sich bitte bei Gretel Frericks; 015754783819, melden. [Gretel Frericks]

Am Ostersonntag veranstaltet die KLJB wieder ein Osterfeuer

Flyer Osterfeuer 2022 KLJB Wippingen
Logo KLJB

Am Sonntag, den 17.04.2022 findet endlich wieder das alljährliche Osterfeuer der Landjugend statt. Dieses wird in diesem Jahr auf dem Feld von Nehe direkt neben dem Pfarrgarten sein.

Beginn ist um 19 Uhr.

Damit das Feuer nicht zu früh erlischt, können von jedem aus der Gemeinde Sträucher gebracht werden. Das ist am Samstag, den 02.04. und 09.04. jeweils von 09:00 bis 12:00 Uhr möglich. Bitte nur Sträucher bringen, keine Wurzeln oder andere Hölzer. [Hanna Düttmann]

Wippingen ein „Sicherer Hafen“ – Vorschlag der KLJB

Hanna Düttmann (li), Rieke Westendorf
Hanna Düttmann (li), Rieke Westendorf

Der Ukraine-Krieg war gestern auch zweimal Thema auf der Gemeinderatssitzung. Bei der routinemäßigen Einwohnerfragestunde zu Beginn der Sitzung, bei der Bürger sich direkt an den Gemeinderat wenden können, meldeten sich Rieke Westendorf und Hanna Düttmann zu Wort.

Sie schlugen im Namen des Vorstandes der KLJB vor, dass sich die Gemeinde Wippingen zu einem "Sicheren Hafen" für Flüchtlinge erkläre. Westendorf erläuterte, dass es sich bei diesem Begriff um eine Aktion der "Seebrücke" handele. Die "Seebrücke" ist eine 2018 entstandene Organisation für eine solidarische und menschenrechtsbasierte Migrationspolitik, die sich gegen Abschottung und für Bewegungsfreiheit für alle Menschen einsetzt. Sie fordert Städte und Kommunen dazu auf, sich zum Sicheren Hafen zu erklären und für eine menschliche Migrationspolitik zu streiten. Kommunen, die sich zum Sicheren Hafen erklären, unterstützen die Forderungen nach sicheren Fluchtwegen und Unterstützung der Seenotrettung, stellen selbst Aufnahmeplätze zusätzlich zur Verteilungsquote zur Verfügung, z. B. für die schnelle und unkomplizierte Aufnahme und Unterbringung von aus Seenot geretteten Menschen.

Die Kommunen gewährleisten ein gutes und sicheres Leben in der Kommune und stellen alle notwendigen Ressourcen für eine menschenwürdige Versorgung, insbesondere in den Bereichen Wohnen, medizinische Versorgung und Bildung und für die gesellschaftliche Teilhabe der Aufgenommenen zur Verfügung. Sie setzen sich für Bleibeperspektiven ein und im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen Abschiebungen. Laut Westendorf haben sich Meppen und Leer schon zu sicheren Häfen erklärt.

Der Vorschlag wurde vom Gemeinderat durch allgemeines Kopfnicken begrüßt. Martin Hempen, Hermann-Josef Pieper und Johannes Kuper sprachen von einer guten Anregung. Westendorf und Düttmann verteilten dann an die Gemeinderatsmitglieder Infomaterial zum Thema der Sicheren Häfen.

Im Gespräch mit Hallo-Wippingen berichtete Westendorf, dass sie auf diese Idee in der Auseinandersetzung mit der anstehenden Frage der Flüchtlinge aus dem ukrainischen Kriegsgebiet gekommen sei. Aber natürlich betreffe dieses Thema alle Flüchtlinge - auch die aus Afghanistan, dem Balkan oder Syrien.

In der Gemeinderatssitzung berichtete Marlies Siemer von ihrer Teilnahme am Runden Tisch Ukraine der Samtgemeinde. Für fünf ukrainische Flüchtlinge sei aktuell eine Wohnung in Wippingen angemietet worden. Laut Landkreis sei die Zahl der zu erwartenden Flüchtlinge aus der Ukraine schwer einzuschätzen. Man gehe jetzt von 1000 Personen aus, was für die Samtgemeinde Dörpen eine Aufnahme von 100 Personen bedeute. Es gebe aber auch Schätzungen, die 8000 Flüchtlinge erwarteten. Für die Aktiven der Wippinger Welcome-Gruppe habe Anita Gerdes auch am Runden Tisch teilgenommen. Die Gruppe kümmere sich aktuell um eine syrische Familie in Wippingen und sei bereit, auch weiter in der Flüchtlingshilfe aktiv zu bleiben.

Johannes Kuper forderte, dass betroffene Kinder schnell in Kita und Schule integriert werden müssten, auch wenn sie noch keine deutschen Sprachkenntnisse hätten. Sylvia Klaas wies darauf hin, dass dies nicht so einfach sei. Im Moment gebe es keine freien Plätze. Und Pieper sagte, man könne auch die Schule nicht mit dem Problem allein lassen. Die Schulen seien durch Corona schon ziemlich ausgelaugt. Jetzt einfach die Klassen mit Flüchtlingskindern zu vergrößern, ginge nicht. Es müsse auch mehr Personal zur Verfügung gestellt werden, damit das auch funktioniere. [jdm]

KLJB-Spendenaktion am Sonntag erfolgreich

Auch die Einladung der KLJB zum Kaffee und Kuchen im Heimathaus im Anschluss an das Friedensgebet wurde gestern sehr gut von 150 bis 200 Menschen angenommen. Ca. 30 Torten und Kuchen wurden aus dem Dorf gespendet, so dass praktisch alle zusammen gearbeitet haben. Am Ende sind 1716,92 € an Spenden zusammengekommen.

Die Landjugend rundet den Betrag auf 2000 € auf und spendet jeweils 1000 € an die SOS Kinderdörfer und an die Nothilfe Ukraine, welche von der "Aktion Deutschland hilft" ins Leben gerufen wurde. [Hanna Düttmann]

Krimidinner der Theatergruppe Renkenberge in Zusammenarbeit mit der Landjugend Renkenberge

Flyer Krimidinner Renkenberge 03/2022

Für die Ersatzvorstellung am Freitag, 18.03.2022 um 19 Uhr im Gemeindehaus Renkenberge gibt es noch Karten.

Neben einem 3-Gänge-Menü von Annette´s Partyservice werden Sie mit einem Begrüßungsgetränk von der Landjugend Renkenberge empfangen und von der Theatergruppe mit einer Krimikomödie unterhalten. Es lohnt sich!

Tickets gibt es für 42,- EUR unter folgender Nummer: 05933-6789787 oder per WhatsApp: 0162-4824793 [Karin Rammert]

Am Sonntag Spendenaktion der KLJB

Flyer KLJB Spendenaktion für Menschen in der Ukraine

Die Wippinger Landjugend möchte am Sonntag im Anschluss an das Friedensgebet um 14.30 Uhr im Pfarrgarten im Heimathaus Kaffee und Kuchen gegen freiwillige Spenden anbieten. Beim Friedensgebet sollen Familien mit Kindern eingebunden werden. Sie sind deshalb besonders herzlich eingeladen.

Der Erlös dieser Spendenaktion soll einer Hilfsorganisation für die Menschen in der Ukraine übergeben werden.

Im Dorfladen liegt eine Liste aus, wo Sie gegebenenfalls Ihre Kuchenspende für die Aktion ankündigen können. [Hanna Düttmann]

Weihnachtsbaumsammelaktion am Samstag

Das ist ein schönes langes Wort mit 26 Buchstaben: Weihnachtsbaumsammelaktion!

Eine solche veranstaltet die KLJB Wippingen an diesem Samstag, dem 08.01.2022. Wer seinen Weihnachtsbaum nach dem morgigen Dreikönigstag abbauen will, muss sich über die Entsorgung kaum Gedanken machen. Er sollte ihn nur am Samstag bis 9 Uhr an die Straße legen. Fertig.

Die kleine Spende legen Sie in eine Tüte, die Sie bitte an den Weihnachtsbaum heften. [jdm/Gretel Frericks]

Landjugend: Im Moment noch im Corona-Schlaf – Jugendliche treffen sich nur in ihren Cliquen

Anders als in Städten, wo sich Jugendliche schnell zu großen Gruppen in Parks oder öffentlichen Plätzen einfinden und „Party machen“, sind die Jugendlichen bei uns im Dorf nicht so öffentlich präsent. Aber auch hier sind sie durch die Corona-Einschränkungen auf sich allein zurück geworfen. Jugendliche haben eigentlich den Drang nach draußen. Sie wollen raus aus ihrer Familie, Freunde treffen, sich selbst erproben, Neues erleben, neue Leute kennen lernen und ihren Freundeskreis erweitern.

Das ist aber derzeit nur sehr eingeschränkt möglich. Auf dem Dorf ist dies generell schon sehr eingeschränkt; jetzt sind aber die wenigen Möglichkeiten auch verschlossen oder buchstäblich geschlossen, wie der Jugendtreff in der Mehrzweckhalle. Kommerzielle Angebote, wie Discotheken oder das Kino gibt es nicht mehr bzw. sehr eingeschränkt. Vor allem fehlen Möglichkeiten sich ungezwungen zu treffen.

Für Tobias Wesseln, Mitglied im Vorstand der Wippinger KLJB und aktiv in der Jugendtreffarbeit, war der plötzliche Lockdown überraschend und nicht schön. Nach der „Abschiedsfete“; die vor dem offiziellen Verkünden des Lockdowns im Jugendtreff gemacht wurde, saß auch er allein Zuhause herum und musste sich mit sich selbst beschäftigen. Natürlich sei es für Jugendliche schwierig, sich nicht mit anderen treffen zu können. (mehr …)

KLJB: Wir wollen helfen!

Flyer der KLJB Wippingen: Hilfsangebot für ältere Mitbürger

Wir möchten unsere Hilfe anbieten. Sollten Sie selbst, oder ein Bekannter/Familienangehöriger o. ä., ein geschwächtes Immunsystem haben, älter als 65 sein oder aus einem anderen Grund zur Risikogruppe der Corona Pandemie gehören, möchten wir Sie unterstützen, gesund zu bleiben.

Falls wir Erledigungen wie Einkäufe für Sie übernehmen sollen, tun wir das gerne. Hinweis: Bitte melden Sie sich nur auf eigene Verantwortung. Wir übernehmen keine Haftung für mögliche Infektionen.

Melden Sie sich beim Dorfladen Wippingen 04966/9688488. Liebe Grüße und bleibt gesund! Eure KLJB-Wippingen [Marie-Therese Riedel]

Erntedankmesse mit Frühstück

Logo der KLJB

Die diesjährige Erntedankmesse findet am 06. Oktober 2019 um 9:30 Uhr in der Kirche statt. Nach der Messe wird es ein gemeinsames Frühstück in der Mehrzweckhalle geben. Hierzu laden wir die ganze Gemeinde recht herzlich ein.

Dorfladen
Im Dorfladen liegt eine Liste für Spenden aus.

Für dieses Frühstück bitten wir um Spenden. Es können Brote, Brötchen, Aufschnitt, kleine Snacks etc. gespendet werden. Eine Liste dazu liegt im Dorfladen aus.

Auf zahlreiche Besucher und Spenden würden wir uns freuen. Der KLJB-Vorstand. [Jana Düthmann]

Abschlussfeier der Landjugend

Hauptweg des Friedhofes Wippingen mit KLJB-Logo
Hauptweg des Friedhofes Wippingen mit KLJB-Logo

Heute vormittag schloss die Landjugend auf dem Friedhofsparkplatz mit einer kleinen Andacht ihre 72-Stunden-Aktion ab. Marie-Theres Riedel vom Landjugendvorstand zeigte sich stolz auf die Arbeit ihrer Organisation. Sie bedankte sich bei den Sponsoren. Ihr besonderer Dank galt Otto Gerdes, dem sie für seine fachliche Beratung und Anleitung ein Geschenk überreichte.

Marie-Theres Riedel überreicht Otto Gerdes ein Präsent
Marie-Theres Riedel überreicht Otto Gerdes ein Präsent

Sowohl Bürgermeister Hermann Gerdes, als auch Hermann Jansen für den Kirchenvorstand würdigten die Leistung der Jugendlichen. Jansen lud die Landjugend zu einer Grillfeier ein, die der Kirchenvorstand für die KLJB ausrichten werde. [jdm]

Landjugend lädt für Sonntag 11 Uhr ein

Die 72-Stunden-Aktion ist erfolgreich abgeschlossen. Aus diesem Grund lädt die KLJB morgen, am 26.5.2019, um 11 Uhr zur Übergabe des neugestalteten Friedhofs auf dem Parkplatz des Friedhofs ein. Im Anschluss lädt die Landjugend zum Frühschoppen vor der Mehrzweckhalle ein. [jdm]

72-Stunden-Aktion 2. Tag

72-Stunden-Aktion am 25.05.2019 in Wippingen

Dass die Sonne sich heute nur phasenweise zeigte, wurde von den jugendlichen Schwerarbeitern auf dem Wippinger Friedhof als angenehm empfunden. Die Arbeit war auch heute schweißtreibend genug.

Der Hauptweg ist fast fertig. Aus dem früheren Pflaster im Läuferverband ist jetzt ein Ellbogen-Pflaster geworden. Drei Muster im Pflaster lockern den Weg auf. Das erste Muster beim Eingangstor zeigt das mit Granitsteinen gestaltete Pflug-Kreuz-Symbol der Landjugend. Leicht versetzt in den Weg hineinragend wurden sechs Rotdorn-Bäume gepflanzt. (mehr …)

72-Stunden-Aktion: Viel los auf dem Friedhof

72-Stunden-Aktion, 1. Arbeitstag 24.05.2019

Wohl kaum hat man je so viele Jugendliche auf dem Friedhof gesehen und allesamt in bester Laune. Die Jugendlichen nahmen das Pflaster des Hauptweges auf und verlegten es neu. Die Wasserentnahmestelle neben dem Weg wurde an den Rand des Friedhofs samt der zuführenden Wasserleitung verlegt. Auf dem Friedhofsparkplatz wurde das durch Wurzelwerk aufgebrochene Pflaster ebenfalls aufgenommen. Der Maschendrahtzaun wurde abgebrochen. Morgen soll das Pflaster hier neu verlegt werden und es wird ein neuer Zaun gezogen. Außerdem wurden die beiden Flügel des Haupttors abgeschliffen und neu gestrichen.

Otto Gerdes war voll des Lobes: Alle hätten sich reingehängt und wirklich schwer gearbeitet. Der Arbeitstag klang mit einem gemeinsamen Grillen aus.

Vielleicht wird schon morgen die gesamte Arbeit erledigt sein. Wenn die Zeit reicht, sollen auch noch zwei Abzweigungen des Hauptweges erneuert oder wenigstens ausgebessert werden. [jdm]

Aufgabe für 72-Stunden-Aktion: Gestaltung des Friedhofes

Bekanntgabe der Aufgabe der 72-Stunden-Aktion

Über 50 Jugendliche haben sich heute versammelt, um die Aufgabe für die 72-Stunden-Aktion entgegen zu nehmen. Tobias Wesseln sprach zu Beginn ein Gebet, bevor er Bürgermeister Hermann Gerdes das Wort übergab.

Bekanntgabe der Aufgabe der 72-Stunden-Aktion

Der freute sich zunächst, dass auch viele jüngere, minderjährige, Jugendliche an dieser Aktion teilnähmen. Die 72-Stunden-Aktion werde sicher den Zusammenhalt unter den Jugendlichen stärken. Dann öffnete der den „Goldenen Umschlag“, um die Aufgabe zu verlesen. Die Aufgabe lautete: „Die Neugestaltung der Pflasterung und der Grabwege auf dem Wippinger Friedhof“. [jdm]

(mehr …)

72-Stunden-Aktion: Projektbekanntgabe jetzt im Pfarrer-Schniers-Haus

Aufgabenzettel der 72-Stunden-Aktion von 2006

Die Bekanntgabe des Projekts für die 72-Stunden-Aktion am Donnerstag findet auf Grund der kurzfristigen Belegung der Halle jetzt um 18 Uhr im Pfarrer-Schniers Haus statt.

72-Stunden-Aktion 2019 Logo

Die Landjugend lädt die ganze Gemeinde am Sonntag recht herzlich nach der Kirche bzw. der Europa- und Kommunalwahl zu einem kleinen Frühschoppen ein, um das fertiggestellte Projekt zu besichtigen. Das Ganze soll auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle stattfinden.

Bei der 72-Stunden-Aktion bekommt die Landjugend ein Projekt vorgegeben, das vom regionalen Koordinierungskreis mit Gremien und Personen vor Ort entwickelt wurde. Innerhalb von 72 Stunden muss das Projekt verwirklicht werden. Die Landjugend wird so zu einem öffentlichen Heinzelmännchen, das die Gemeinde beschenkt. 2013 wurde zum Beispiel der Schulhof um ein Klettergerüst erweitert. 2006 wurde im damals neuen Pfarrgarten ein Barfußpfad angelegt und eine Sonnenuhr aufgestellt. [Christoph Sabelhaus/ jdm]

Aufgabenzettel 2006 für 72-Stunden-Aktion
Aufgabenblatt für die 72-Stundenaktion 2006

72-Stunden-Aktion der KLJB vom 23. bis 26. Mai 2019

Banner der 72-Stunden-Aktion

Am 23. Mai 2019 fällt in Wippingen um 18:00 Uhr der Startschuss und das diesjährige Projekt wird offiziell bekannt gegeben. Hierzu lädt die KLJB die ganze Gemeinde und alle Interessierten, vor allem die Jugend, herzlich um 18:00 Uhr in die Mehrzweckhalle ein. Auch der Ablauf der nächsten Tage wird an diesem gemeinsamen Abend bekannt gegeben.

In diesem Jahr findet wieder die 72 - Stunden - Aktion, die Sozialaktion des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), statt.  Vom 23. Mai 2019 bis zum 26. Mai 2019 heißt es für viele Vereine in der Umgebung innerhalb 72 Stunden ein Projekt umzusetzen. Das Motto der 72 - Stunden - Aktion ist in diesem Jahr "Uns schickt der Himmel". Mit diesem Motto übernimmt die KLJB die 72 - Stunden - Aktion in Wippingen. Beim letzten Mal im Jahr 2013 wurde zum Beispiel der Schulhof um ein Klettergerüst erweitert. (mehr …)